Gesundheit

Gesundheitsbestimmungen und Empfehlungen für Laos Reisen

Vor der Reise sollten Sie wegen der Gültigkeit der Reisekrankenversicherung und Reiserückholversicherung in jedem Fall Rücksprache mit Ihrer Versicherung halten.

Bei direkter Einreise nach Laos aus Deutschland gibt es keine vorgeschriebenen Impfungen. Anders sieht es aus, wenn Sie aus einem Gelbfiebergebiet (Informationen bei der Welt-Gesundheits-Organsiation: http://www.who.int/en/) einreisen wollen. Dann müssen Sie eine Impfung gegen Gelbfieber vorweisen können.

Aber auch, wenn weitergehende Impfungen nicht vorgeschrieben sind: Es ist dennoch empfehlenswert, die auch für Deutschland empfohlenen Standard-Impfungen (Informationen dazu siehe Robert-Koch-Institut www.rki.de) vollständig auf einem aktuellen Stand zu haben. Zusätzlich dazu sind auch Impfungen gegen Hepatitis A und B, gegebenenfalls auch gegen Tollwut, Typhus sowie Japanische Encephalitis ratsam.

Andere Krankheiten:

Grundsätzliche medizinische Versorgung: Technik und Hygiene sind nicht auf deutschem Niveau, häufig fehlen auch schlicht und ergreifend Sprachkenntnisse der Ärzte, um sich mit ausländischen Patienten zu unterhalten. Erste und beste Option im Krankheits- und Verletzungsfall: das Centre Médical in Vientiane, welches mit der französischen Botschaft zusammenhängt. Hier gibt es eine anständige medizinische Grundversorgung, zudem kann eine Verlegung in ein ausländisches Hospital organisiert werden.

Ebenfalls grundsätzlich ratsam ist vor Reiseantritt die Rücksprache mit einem Tropenmediziner oder Reisemediziner, insbesondere für Reisende, welche an einem geschwächten Immunsystem leiden oder anderweitig in Behandlung sind.